Berichte und Sonder-Themen

Zeige alle

Lehrbrief - Kaffeehausgehilfe - Die Genossenschaft der Kaffeeschänker in Wien incl. Zeugnis

Rarität aus dem Jahhr 1927 - 1930


Heute zeigen wir Ihnen eine Rarität der Wiener Kaffeegeschichte die es verdient hat, gezeigt zu werden, und nicht ohne besondere Nennung in der Datenbank verschwinden sollte.

Leider liegen uns keine weiteren Informationen über die Kaffeerösterei oder dem Matthäus Grammanitsch (Cafetier) vor über die wir berichten könnten. Sollten Sie Unterlagen haben, die im Zusammenhang mit dem Cafetier oder der Rösterei stehen, würden wir uns über eine Mitteilung freuen ...

In diesem Zusammenhang über die Wiener Kaffeehauskultur zu berichten, würde den Rahmen sprengen, und von der Besonderheit der vorliegenden Dokumente ablenken.

Lehrbrief eines Kaffeehausgehilfen

» Kaffeeschänkergewerbe «
 

 

Die Genossenschaft der Kaffeeschänker in Wien beurkundet hiermit, daß der "eingetragene Lehrling" das Kaffeeschänkergewerbe ordnungsgemäß erlernt, sich während dieser Zeit die erforderlichen Fachkenntnisse angeeignet hat und infolgedessen am heutigen Tage freigesprochen und bestätigt erklärt wurde, als KAFFEEHAUSGEHILFE arbeiten zu können.
Wien, am 01. April 1930.

Fachliche Fortbildungsschule

» Abteilung für Kaffeesiederlehrlinge  «

Schulbesuchsnachweis
 
 

  

Stundenplan - Schuljahr 1928:

Montag & Donnerstag, Unterricht von 9 - 12 Uhr

Montag:  9 - 10 Uhr / Servierkunde  Donnerstag:    9 - 10 Uhr / Gew.-Unterricht
            10 - 11 Uhr / Gew.-Unterricht      10 - 11 Uhr / Nahrungskunde
            11 - 12 Uhr / Servier-Unterricht                             11 - 12 Uhr / Getränke

Bestätiung des Schulbesuchs


1. Schultag 1. X. 1928 9 Uhr vorm.


Montag FREI - Schuberttag / Donnerstag 5 Minuten ZU SPÄT


Abwesenheit - Ausnahmsweise entschuldigt.

Schulbesuchsnachweis
 

Durch vorliegendes Buch, das den Schülern der Fortbildungsschule unentgeldlich ausgefolgt wird, können diese jederzeit den Nachweis ordnungsgemäßen Schulbesuchs erbringen. Dieses Buch ist dem Lehrern jederzeit auf Verlangen vorzuweisen.

Im Falle der Schüler das Buch verliert, ist er verflichtet, sich sofort gegen Bezahlung der Kosten ein anderes Buch zu verschaffen, das von der Schulkanzlei gleichlautend wie das verlorene ausgefertigt wird.

 
(Quelle: Abschrift & Auszug der oben bgebildeten Dokumente)
 

Zeugnis vom 1. Mai 1927 - 30. März 1930

 

Diese Zeugnis bestätigt die o.g. Aubildungszeit bei dem Cafetier: Matthäus Gramnitsch in Wien. Darüber hinaus enthält er folgende Inhalte (Auzug):

Derselbe hat sich während dieser Zeit ehrlich, treu und fleißig benommen, und ich daher jedermann bestens empfehlen kann. Er wurde auf eigenes Ansuchen betreffs weitere Kenntnisse zu erwerben, gesund und Lohnbefriedigend entlassen.


 

Christian von "Mein Sammlerportal" wünscht weiterhin

viel Spaß beim Stöbern auf www.sampor.de

 


Bitte bewerten Sie diesen Artikel

2.7/5 Punkten (100 Bewertungen)

Kommentar schreiben

  • Benötigte Felder sind mit einem Stern (*) markiert.

zurück