Berichte und Sonder-Themen

Zeige alle

Zum Andenken an eine "Probat-Rösterei" in Gießen um 1900

Eine Tasse von Tribus und Sundheim

 

Im ausgehenden 19. Jahrhundert bis hin in die 1930er Jahre wurden vermehrt Andenkentassen, Kannen oder sogar ganze Service zur Erinnerung an eines der folgenden Ereignisse verschenkt: Geburtstage, Einschulung, Silberne- oder Goldene Hochzeiten und auch Sonderanfertigungen wie diese Tasse der Rösterei "Tribus und Sundheim" in Gießen.

   

In den oberen 4 Abbildungen ist die reichhaltige florale Dekoration zu sehen die das Etikett "Zum Andenken" mit seinen Blüten und Blattwerk komplett umschließt, welche gegenüber dem Asthenkel angelegt wurde. Bei genauerer Betrachtung mit der Lupe sind Rasterpunkte zu erkennen; eine zu damaliger Zeit typische aber sehr aufwendige Art (mit Abziehbildern) Porzellan zu dekorieren. Mit dem gleichen Verfaren wurde der folgende Text aufgebracht: "Die Kaffee´s aus der Probat-Rösterei von Tribus und Sundheim Gießen schmecken immer gut" Die Initialien "TS" sind im Inneren der Tasse zu finden.

  

Ansichten der Tasse und Untertasse in der Übersicht, mit dem Verlauf der Dekoration und Beschriftung:

  

Die Blindmarken (Foto, unten Links) lassen sich ganz klar der Porzellanfabrik von Friedrich Kaestner in Obernhohndorf (Sachsen) zuordnen. Bei den in orange gehaltenen Ziffern (14, 81, 29) unter der Tasse kann es sich um Dekor, Kontroll oder Mitarbeiterkennzeichnungen handeln. Die Verwenung der oben genannten Firmenmarke wird durch die Litertur mit einer Zeitangabe um 1900 (+/- 10 Jahre) bestätigt.

Christian von "Mein Sammlerportal" wünscht weiterhin

viel Spaß beim Stöbern auf www.sampor.de


 

Bitte bewerten Sie diesen Artikel

3/5 Punkten (251 Bewertungen)

Kommentar schreiben

  • Benötigte Felder sind mit einem Stern (*) markiert.

zurück